Weingut Mönchhof in Ürzig

Wein und Architektur - das sind zwei, die schon sehr lange zusammengehören.

Ein Beispiel dafür ist der Mönchhof mit seiner üppigen Renaissancefassade. Giebel und Fenster sind reich mit geschwungenen Ornamenten verziert. Mit dem Schriftzug  „Salve“ über dem Portal, werden Besucher willkommen geheißen.


Das Weingut zählt zu den ältesten an der Mosel. Denn seine Ursprünge gehen bis ins Jahr 1177 zurück.

Damals war das Kloster Himmerod der Besitzer. Etwa um diese Zeit bauten die Mönche die Gewölbekeller und wohl 1509 das Gutsgebäude, das im 19. Jahrhundert von einem Ahnen der Familie Eymael sein heutiges Gesicht erhielt. 

 

Denn nach der Säkularisation wurde das Weingut versteigert und blieb über 200 Jahre lang in den Händen der Familie.


Ende der 1980er Jahren diente das Anwesen als Kulisse für die TV-Serie „Moselbrück“ – an der Mosel ein Straßenfeger.

 

Wer möchte, kann heute wie die Protagonisten für einige Tage in den eleganten Gästezimmern wohnen oder in der Vinothek einkehren.